Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Prof. Dr. Kay Mitusch

 

Lehrstuhl für Netzwerkökonomie
Waldhornstraße 27
76131 Karlsruhe

Sekretariat Mitusch

Frau Beatrix Josimovski-Kohl
Geb. 01.96, 2. OG
Waldhornstraße 27
76131 Karlsruhe

Am Lehrstuhl für Netzwerkökonomie, geleitet von Prof. Kay Mitusch, werden Netzwerk- oder Infrastruktursektoren analysiert. Dies sind die Sektoren Verkehr, Telekommunikation und Internet, Energie (Strom und Gas), sowie Wasser und Abwasser. Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit bildet dabei der Verkehrssektor, so dass der Lehrstuhl durch seine Ausrichtung in den Bereichen Verkehrsökonomie und -politik charakterisiert werden kann.

In Netzwerksektoren treten komplexe Interaktionen zwischen den Marktteilnehmern auf. Zudem ist typischerweise auch der Staat involviert, sei es als Eigentümer, Finanzierer oder Regulierer, da man in Netzwerksektoren selten den Mechanismen eines einfachen, unregulierten Marktes vollkommen vertraut. So ergibt sich eine höchst interessante Melange aus spezieller Industrieökonomie und Wirtschaftspolitik, die wir an unserem Lehrstuhl insbesondere in Hinblick auf den Verkehrssektor mit verschiedenen Methoden untersuchen. Unter Gruppenleitung von Dr. Eckhard Szimba analysieren wir die volkswirtschaftlichen Effekte verkehrspolitischer Maßnahmen oder Konzepte mit komplexen Instrumenten im europäischen Kontext.

Unter "Unser Profil" wird unsere Arbeit zur Netzwerkökonomie bzw. Verkehrsökonomie und -politik etwas genauer beschrieben. Noch detailliertere Darstellungen unserer Aktivitäten finden Sie unter Forschung und Studium und Lehre.

Wir kooperieren mit vielen universitären und anderen wissenschaftlichen Partnern. Feste Kooperationsstrukturen gibt es mit dem internationalen Netzwerk TransportNET und in dem KIT-internen Netzwerk CEDIM.

TransportNET CEDIM

Im Rahmen von TransportNET werden internationale "Seminars on Railway Policy" veranstaltet. Mehr dazu hier. Prof. Kay Mitusch ist derzeit Chairman von TransportNET.

Prof. Kay Mitusch ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

High-Tool Mobilitätspreis
HIGH-TOOL gehört zu den Preisträgern des Deutschen Mobilitätspreises 2017

Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 28.06.2017 im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übergaben Staatssekretärin Dorothee Bär und Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, den Preis für das Projekt HIGH-TOOL an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und seine Partner aus fünf Ländern.

Mehr erfahren