Home | Impressum | Sitemap | KIT

OVID

OVID
Ansprechpartner:

Dr. Gernot Liedtke

Links:
Starttermin:

2002

Endtermin:

2005

OVID - Stärkung der SelbstOrganisationsfähigkeit im Verkehr durch I+K-gestützte Dienste.

 

Ziel von OVID ist der Aufbau und die Nutzung einer Plattform zur Modellierung und Bewertung von verkehrsinfrastrukturellen, verkehrstelematischen und logistischen Maßnahmen im Verkehrs- und sozio-ökonomischen System. Anhand dieser Plattform werden Auswirkungen von IuK-gestützten Diensten schwerpunktmäßig im Bereich des Straßenverkehrs auf mehreren Zeitebenen im Beobachtungsraum nordbadischer Korridor (zwischen Karlsruhe und Rhein-Neckarraum) abgebildet. Hierbei werden die Einzelentwicklungen der Teilprojekte in die zu erstellende Plattform integriert. Die Universität Karlsruhe (TH) übernimmt die Koordination sowie folgende Aufgaben:

  • Entwicklung und Beurteilung alternativer Dienstkonzepte für dynamische Verkehrsinformationssysteme auf der Basis einer Simulationsumgebung (IFV)
  • Auswirkungen von IuK-Technik auf Entscheidungsmuster von Versendern und Spediteuren (IWW)
  • Planung und Steuerung logistischer Prozesse unter besonderer Berücksichtigung des Verkehrssystems (IFL)
  • Entwicklung verlässlicher Datenbanken für die informationstechnische Infrastruktur (IPD)
  • Systemdynamische langfristige Wirkungsanalyse IuK-gestützter Dienste auf das sozio-ökonomische System (IWW)